Papierschnitte/Scherenschnitte: auf dem Weg zwischen Malerei und Zeichnung

Anna Maria Moll hat diese Technik vor einigen Jahren zu ihrer künstlerischen Ausdrucksform gewählt und bietet Bildinhalte, die weit entfernt sind von den üblichen Klischeevorstellungen.

In der großformatigen Serie „La Rose“ tummeln sich junge Fußballerinnen auf in Raster geschnittenen Hintergründen, die an Filethäkeldecken des vorigen Jahrhunderts erinnern: nicht nur eine bildliche Würdigung des Frauenfußballs, sondern eine Gegenüberstellung von modernen und überkommenen Frauenrollen. ( Weiterlesen)

In einer zweiten Serie, „Musterbilder Fenster“, hält das strenggeschnittene Raster wild wuchernde Vegetation und teilweise verfallene Gebäudeteile zusammen, die Schönheit des Vergänglichen betonend. ( Weiterlesen)

Anna Maria Moll war freiberufliche Grafikerin und hat u.a. über lange Zeit archäologische Funde gezeichnet, eine Arbeit, die Präzision und Geduld erfordert, Fähigkeiten, die sie jetzt in ihre künstlerische Arbeit einbringt. Sie variiert den klassischen Scherenschnitt: alle Arbeiten sind aus weißem Karton in einem Stück geschnitten und werden anschließend mit Acrylfarbe von beiden Seiten geschwärzt.


Impressum